Triathlonverein Dresden e.V.

Template_HP-0013.jpg

TWE Malter 2014 - Zur Zeit beisst der Zander

Beitragsseiten

Sonntag

Um 6:45 klingelt der Wecker … nicht. Eine Stunde später Aufstehen reicht heute aus. Der Plan gibt uns auch ohne Frühschwimmen genug zu knabbern bzw. zum zähen kauen. Der 10km Ga1-Erholungslauf rund um die Talsperre fordert die vom Vortag Gezeichneten ziemlich. Doch nachdem Grahlo zu uns stößt und uns mit seiner unbekümmerten Lebensfreude erheitert, wird es ein richtiger Genusslauf.

Weil wir noch sehr viel Essen übrig haben, gerät das Frühstück zu einem Kampfessen. Jörg hat sich unter dem Vorwand einer unangekündigten Leistungskontrolle auf sein Rad geschwungen und leistet uns nun Gesellschaft.  Danach allgemeine Aufbruchstimmung: Sauber machen und Sachen packen. Die Verabschiedung von Grahlo will kein Ende nehmen, so gut hat das Teambuilding funktioniert. Schlussendlich können wir uns dann doch trennen und so wackelt der eine Richtung See zum Schwimmen und die anderen rollen vom Hof.

Die Rückfahrt wird von Maras Begleitung und herrlichem Sonnenschein versüßt. Einstimmig beschließen wir die Route um einige Höhenmeter zu entschärfen. Dennoch liegt so mancher Hügel im Weg nach Dresden.

So kommt es, das Max erklärt wie weit es noch zum Gipfel eines Berges ist: “Da oben ist man dann oben.” Diese Weisheit kann wohl getrost verallgemeinert werden und darf in keinem seriösen Sportlexikon fehlen. Einen runden Abschluss findet das Trainingswochenende bei mehreren Kugeln Eis unterwegs in Pirna, bevor wir entkräftet und müde zu Hause ankommen.

Danke Martin und Karo, dem Orga.-Team: Tina, Max und Jana, den Fahrern Sophia und Carsten und natürlich Grahlo, auf dessen Misthaufen das TWE erst wachsen konnte.

Es grüßen recht herzlich die Teilnehmer des TWE Malter 2014.

Radtraining

Sponsoren