Triathlonverein Dresden e.V.

Template_HP-0032.jpg

Nachwuchs - Sommer-Trainingslager SeeCamping Zittauer Gebirge

Was haben Kuchen, Schnitzeljagd und Einhorn mit Training zu tun?

Trainingslager vor der O-See Challenge aus Chemnitzer Perspektive

Hej zusammen, hier Helena und Miri vom Triathlon Chemnitz e.V.. Den Bericht zum Trainingslager vor der O-See Challenge schreiben dieses Mal wir.

Für uns war es das erste Mal im Trainingslager mit euch, den Dresdnern. Und war das eine schöne Woche! Aber hätten wir nach zwei Tagen eine Einschätzung von uns geben sollen, hätten wir nur erschöpft abgewinkt. Das Trainingspensum war … sagen wir sportlich. Insgesamt standen eigentlich immer, bis auf den Entlastungstag am Donnerstag, vier Einheiten auf dem Plan. Eine vor dem Frühstück, eine nach dem Frühstück und zwei nach dem Mittag… Sportlich!

Die ersten beiden Tage hatten wir gut zu tun. Unsere Körper mussten sich erst einmal an das Pensum gewöhnen. Ab Mittwoch ging es aber Berg auf und wir hatten sogar am Ende des Tages noch Energie Federball zu spielen.

Unsere Tage bestanden eigentlich nur aus Sport und viiiiel Essen. Denn wer viel macht, hat auch großen Hunger. Sinnbildlich dafür: In der einen Woche Trainingslager haben wir beide fast zwei Gläser Honig vernichtet. Auch das… sportlich!

Trainingstechnisch hatten wir viel Abwechslung dabei. Ob Partner-Duathlon um den See, bergige Trail-Fahrten oder Staffel-Wettbewerbe im kühlen Nass. Jede Disziplin wurde bestens abgedeckt und war in Hinblick auf die anstehende O-See Challenge die beste Vorbereitung.

Ein großes Dankeschön geht hierbei an Jörg, der uns mit einen wirklich gut ausgeklügelten Trainingsplan auf die Herausforderungen der O-See vorbereiteten konnte. Die ganzen Siege im darauffolgenden Wettkampf sprechen für sich ;)

Neben dem vielen Sport und der tollen Planung war für uns die Gemeinschaft total bereichernd! Nach ein paar Tagen hatten wir gut in die Gruppe gefunden, vielleicht sogar ein bisschen zu gut, denn das Herz schmerzte schon ein wenig, als es dann am Sonntag ans Sachen packen ging.

Umso mehr freuten wir uns alle bereits ein paar Tage später bei der O-See Challenge wiederzusehen. Nun zu den Highlights unserer sportlichen Woche:

1. Es gab ziemlich oft Kuchen. Einmal hatten wir ein Geburtstagskind zu feiern. Lydia wurde 16 und das musste natürlich gebührlich gefeiert werden. Dann gab Helena eine kleine Runde Kuchen aus, als Dankeschön für die Einladung zum Trainingslager. Und zuletzt musste natürlich auch Jörg für seinen Einsatz und seine trainerischen Leistungen gedankt werden. Und wie geht das besser, als mit einem Kuchen?!

2. Schnitzeljagd – und jung gegen alt. Am Entlastungstag erwartete uns alle eine Überraschung: Schnitzeljagt! Und die Teameinteilung kam auch überraschend. Denn Andre verkündete freudig, dass alle Kinder in einem Team sind und diese gegen ihre Trainer (also Soli, Jörg und Miri aus Chemnitz) antreten. Die Motivation die Gegnergruppe zu schlagen war groß und mit qualmenden Turnschuhen wurde von Aufgabe zu Aufgabe, von Rätsel zu Rätsel gewetzt. Der Zieleinlauf war knapp und so ging es zur Entscheidung in eine alles entscheidende Runde ((Studentenschach?!)) in der zur Überraschung Aller das Trainerteam triumphierte.

3. Charlotte und das Einhorn: Zu einem von Lydias Geburtstagsgeschenken zählte auch eine Piñata - ein Einhorn aus Pappmaschee in dem Süßigkeiten versteckt waren. Charlotte durfte sich: natürlich mit verbundenen Augen und mit einer Schaufel bewaffnet, an der Piñata probieren und versuchte, wild um sich fuchtelnd, das Einhorn runterzuschlagen. Ein Spektakel, bei dem kein Auge trocken blieb. Herrlich!

Alles in Allem war die Woche eine tolle Zeit, in der nicht nur die Muskeln gewachsen sind, sondern auch die Freundschaften!

Wir bedanken uns ganz sehr für die Einladung zum Trainingslager und freuen uns schon jetzt auf das kommende Jahr, wo wir mit Sicherheit wieder dabei sein werden.

Sportliche Grüße von Helena und Miri!

Radtraining

Sponsoren

carlundcarla.de
SoGehtSaechsisch
smile.amazon