Triathlonverein Dresden e.V.

Template_HP-0078.jpg

Endspurt in Jena, by Eva

Am Sonntag war es dann endlich so weit.  

Der letzte und alles entscheidende Regionalligawettkampf in Jena stand auf dem Plan. Die Teams haben sich für den letzten Wettkampf noch einmal gut vorbereitet und es gab auch einige Neueinsteiger. Nachdem wir uns Punkt 10 Uhr am Neustädter Bahnhof trafen, wurden schon einige Spekulationen zu Konkurrenten, Wettkampfbedingungen, und Wettervorhersagen getroffen. Nachdem die Räder gut im Laster verstaut wurden, fuhren wir los.

Die Mädels vor dem Start - inklusive Martina

Die Fahrt nach Thüringen dauerte ca. 1,5 h, sodass wir um halb 12 in Jena ankamen. Es erwartete uns eine flache, aber sehr windanfällige Radstrecke, welche sich super zum Gruppenzeitfahren eignete. Der Wechselgarten mit Ziel und Startbereich befand sich in einem Sportforum, welches direkt an der schönen Saale lag. 

Svenni ist sich sicher - heute wirds was geben

Um 13:30 durften die Masters-Teams das kalte und etwas dreckige Wasser der Saale, bei 17,5 Grad natürlich mit Neo, testen. Wir Frauen hatten 5 Minuten nach den Masters das große Vergnügen die Saale einmal stromaufwärts und einmal stromabwärts zu schwimmen. Die Männer hingegen mussten sich noch ein wenig gedulden. Beim Saaleaufwärtsschwimmen hatte man das Gefühl stehen zu bleiben, denn die Boje kam einfach nicht näher. Außerdem verlor man komplett die Orientierung, sodass man einen leichten Bogen machte, um nicht direkt in der Strömung zu schwimmen.

das Damenteam - souverän an der Spitze

Mit Anne als Startschwimmerin wechselten wir als erstes Frauenteam. Es gab durch den Wechsel im Wasser einen flutschigen Wechsel, da der Boden der Saale komplett aus Schlamm bestand. Den klaren Vorsprung von Anne konnte ich verteidigen und auch Lisabeth wurde von keiner rosa Badekappe überholt. Lisabeth kam als erste Dame in den Wechselgarten gespurtet, und uns erwarteten nun 4 Laufrunden à 1,25 km. Beim Laufen schlugen wir uns wirklich super. Da Lisabeth die stärkste Läuferin von uns war, übernahm sie das Schieben und ich übernahm die Tempoangabe.  

Schwimmen: Michael übergibt an Martin

Durch das Anfeuern und Tipps, gegeben von den sich einlaufenden Männerteams, wurde unsere Leistung zusätzlich gesteigert, sodass wir nach einem souveränen Wechsel auf die Radstrecke gehen konnten. Die ersten Meter waren am anstrengendsten , weil wir uns erst finden mussten. Dann ging der Spaß los. Wir traten kräftig in die Pedale und versuchten alle 30 Sekunden zu wechseln. Bis zur ersten Wende waren es ca. 3,5 Kilometer. Anschließend ging es bis zur zweiten Wende leicht bergab. Dafür war dieses Stück sehr windanfällig.

das Männerteam geht auf die Hatz!

Die Wechsel und Absprachen verliefen so super, dass wir uns schon bei der letzten Radrunde sicher waren, dass uns die Frauen hinter uns nicht mehr einholen werden. Wir überquerten dann alle zusammen nach 21,9 km als erstes Team die Ziellinie. Juhuu! Die Freude war riesig, denn wir haben alle nicht erwartet, dass der Wettkampf so reibungslos und ohne Probleme verlaufen würde.  

Da die Masters-Teams gerade auf der Radstrecke waren, konnten wir unsere Teams noch ein wenig anfeuern und dann begaben wir uns Richtung Kuchenbuffet. Dort gab es leckeren selbst gebackenen Kuchen sowie ein Finisherbrot. Nebenbei unterstützten wir die Männer auf deren Laufstrecke durch mutmachende Worte. Als dann alle Teams im Ziel waren begann auch schon die Siegerehrung. Da Regen ja bekanntlich noch schöner machen soll, fing es an zu regnen. So wurde die Siegerehrung dann im Regen fortgesetzt.

Applaus, Applaus für die Teams der Dresdner Spitzen, denn die waren in allen drei Kategorien vertreten: Frauen, Männer und Masters. Herzlichen Glückwunsch noch einmal an alle Teams!

die Mädels ganz oben - was soll man zu Ihrer Leistung noch sagen?

Hier die Endergebnisse der Teams in der Tabelle:

  • Damen: Platz 1
  • Masters: Platz 2
  • Männer: Platz 3

Eure Eva

Fotos by Franziska Gaunitz - der Verein dankt für die nette Bereitstellung dieser auf unserer Homepage!

Radtraining

Sponsoren