Triathlonverein Dresden e.V.

Template_HP-0085.jpg

Die Rückkehr der Yeti-Ritt… äh, des „Landesmeisters“!

Mathias berichtet vom Grand Final der Landesliga in Zwickau.

Der Kreis schließt sich: Zu Beginn der Saison 16 Grad Celsius Wassertemperatur in Rackwitz. Heute, in Zwickau, 14 Grad Lufttemperatur, dazu zorniger und böiger Wind aus allen Richtungen. Die sächsische Landesliga ist nur für die harten Hunde unter den Mehrkämpfern. Als ich noch über die Ursachen des mehr als dünnen Beteiligung von TV-Sportlern im Starterfeld grübele, plärrt es aus den Boxen: „Einweisung!“.

In einer sehr beeindruckenden und schön anzusehenden Schwimmhalle im Zwickauer Süden wird der Start, der an diesem Tage statt findenden Wettbewerbe, vollzogen. Der Veranstalter (der gleiche wie beim Koberbachtal-Triathlon) hat an diesem Tag das Programm vollgepackt: Halbdistanz, Olympisch, Jedermann, Einsteiger, Kinder… Jeder, der Triathlon will bekommt ihn auch. Wir wollen heute den Landesliga-Sieg 2015 klar machen und sind zu allem entschlossen.
Rudi, Silvio, Martin und ich bekommen eine Bahn in der zuvor beschriebenen chicen Schwimmhalle zugeteilt und los geht’s! 700 m kraulen danach raus aus der Halle und rein in den Kühlschrank. Rauf aufs Rad und über schlechten Untergrund auf die Radrunde, auf der es praktisch nie geradeaus geht und einige Wenden zu nehmen sind. Nach etwa 17 km im Westsachsenstadion angekommen, fix in die Laufschuhe rein und noch 4,5 km profiliert zu Fuß um das Stadion. Man sieht schon an den Distanzen: „Feuer frei!“ ist das Motto.

Der Veranstalter hat sich viel Mühe gegeben. 2 Wechselzonen und eine etwas spezielle Radrunde verlangen gute Organisation. Die sei an diesem Punkt ausdrücklich gelobt! Einzig die unfassbare Lautstärke der Beschallungsanlage allen Ortes war wohl etwas zu viel des Guten. Aber ich schweife ab…
Martin gibt nach langer Wettkampfpause mal wieder seine Visitenkarte auf dem Podest mit dem 2. Platz ab. Dicht gefolgt vom 3. Rudi, der stark schwamm, den Vorsprung jedoch leider nicht ins Ziel retten konnte. In der hitzigen Mannschaftsauswertung, in der schonungslos kein Blatt vor den Mund genommen wurde, fielen vom „Landesmeister der Herzen“ die Worte: „Viel lernen du noch musst.“ Ich hoffe Rudi lernt ;-)

Die Platzierung von Silvio und mir reichten, um den Tagessieg in der Mannschaftswertung zu erringen. Noch mehr… Damit sichern wir uns den Titel Sachsenliga-Meister 2015. Die WM des kleinen Mannes eben. Schön!

Natürlich waren noch mehr TV´ler an diesem Tag in Zwickau unterwegs:
Joachim Zerbes wird 1. AK und insgesamt 6. über die Mitteldistanz.
Alexander Silex wird 1. AK und insgesamt 4. über die Jedermann-Distanz.
Ich habe bestimmt jemanden vergessen, daher schaut lieber selber nach: Ergebnisse des Zwickauer Triathlon

Was bleibt?
- Schöne Veranstaltung mit super Organisation
- Top-Schwimmhalle und ein außergewöhnlicher Veranstaltungsort im Westsachsenstadion
- Leider viel zu wenig Teilnehmer (zumindest für die Landesliga) für den hohen Aufwand der betrieben wurde
- die Frage, wo denn an diesem Tag die vielen TV´ler waren???

Dazu ein paar Worte:
Ja, die Landesliga ist das Stiefmütterchen der Triathlon-Szene in Sachsen. Immer in Veranstaltungen integriert wird sie meist mit wenig Aufmerksamkeit bedacht. Siegerehrungen sind die Ausnahme. Dafür kommt man zeitnah zurück nach Hause. Jedoch bietet sie JEDEM (vom Hobbytriathleten wie mir, bis zum 12. der 70.3-WM Markus Thomschke) die Gelegenheit für gemeinsame Wettkämpfe. Die unterschiedlichen Distanzen und Formate sind abwechslungsreich und es entsteht das Gefühl Teil einer Mannschaft zu sein.
In diesem Sinne, bis 2016

Sport Frei
Matthias

Links:
Abschlusstabelle der Liga
Ergebnisse des Zwickauer Triathlon
Bildergalerie

 

Radtraining

Sponsoren