Triathlonverein Dresden e.V.

Template_HP-0047.jpg

Swim and Run an der Luise

Nach einem Jahr Pause fand dieses Jahr wieder eine Swim and Run an der Luise im Rahmen der Landesliga statt.

Als ich mit Sophia am Wettkampfort ankam, war der 1. Wettkampf, ein 2.000m Langstreckenschwimmen, bereits im vollen Gang. So haben wir hier noch das Ende angeschaut und anschließend fand die Vorbereitung der Wechselzone statt. Diese gestaltet sich bei einem Swim & Run recht übersichtlich, da eigentlich nur die Laufschuhe + Socken bereit zu stellen sind. Dazu kamen nur noch Schirmmütze, Brille, Startnummernband und 1 Handtuch um die Füße trocken zu legen.

Nachdem das erledigt war ging es an den Schwimmstart. Hier fand noch kurz eine Wettkampfeinweisung statt bevor es zum einschwimmen ging. Der Landesligawettkampf ging über 800m Schwimmen und 8.000m Laufen. Neu war dieses Jahr das Schwimmen über 2 Runden mit kurzem Landgang.

Nach einem kurzen Plausch, treibend an der Startlinie, mit Bekannten aus anderen Vereinen, ging es dann auch schon mit einem lauten Knall los. Dank der breiten Staffelung des Feldes ohne viel Gerangel. Wie auch schon vor 2 Jahren spaltete sich das Schwimmerfeld in 2 Gruppen auf, bei denen ich mich wieder im vorderen Teil der 2. Gruppe befand. Geschwommen wurde eine Dreickskurs über 400m. Am, dem Start gegenüberliegenden, Schenkel konnte ich noch jemanden einholen bevor es zum Landgang ging. Auch die 2. Runde ging mit konstantem Tempo ohne besondere Vorkommnisse weiter. Allerdings konnte ich gegen andere auch noch Benny einholen und vor ihm aus dem Wasser sprinten.

Über einen leichten Hügel ging es zur Wechselzone. Kurz die Füße trocken gelegt, Socken und Schuhe an, restliches Equipment angelegt und rauf auf die Laufstrecke. Auch diese musste über 2 Runden mit jeweils 4.000m bezwungen werden. Der Anfang hat es gleich in sich, da es über 1km erst mal nur bergauf geht und gleich zu Beginn ein ordentlicher Anstieg zu überwinden ist. Das stellt gerade nach dem Schwimmen eine große Herausforderung dar, da sich der Kreislauf erst wieder an die vertikale Lage gewöhnen muss.

Nachdem es durch ein kurzes Waldstück auf die Straße ging konnte ich einen Großteil der vor mir befindlichen Athleten sehen, die offenbar nahezu zeitgleich aus dem Wasser sind. Mit der Zeit dehnte sich diese Feld und ich konnte dank guter Laufleistung einige Plätze gut machen. Die beiden Runden gestalteten sich dabei recht konstant, so dass ich mich am Ende über einen 12. Platz freuen konnte. In gewohnter Manier durfte man dann im Ziel gleich einen schweren Pflasterstein als Trophäe in die Hand nehmen um sich über die 53 Minuten, die man teilweise bei Hitze und ohne Schatten hinter sich bringen konnte, angenehm zu freuen ;)

Alles in Allem wieder ein gut organisierter Wettkampf, der trotz der bei Triathleten eher unbeliebten Schwimm- und Lauf-Disziplin, viel Spaß gemacht hat. Einige Vereinskollegen konnten es sich natürlich nicht nehmen lassen, bei den anschließenden Jedermann-Wettkämpfen als Einzel- oder Staffelstarter anzutreten. Ich hatte es allerdings vorgezogen, noch eine 110km-Radrunde nach Hause zu drehen.

Sportliche Grüße,
Silvio

Platzierungen bei den Jedermann-Wettkämpfen:

Kurze Distanz, Einzel

  • Jörg Miklitza, 3. Platz

Kurze Distanz, Staffel

  • Jörg Bozenhard, Christian Pfeifer, 1. Platz

Lange Distanz, Einzel

  • Jana Clement, 2. Platz

Lange Distanz, Staffel

  • Jörg Bozenhardt, Martin Koch, 1. Platz

Ergebnisse
Fotogalerie

Radtraining

Resultate

aktuell: ebm-Seiffen

Sponsoren