Triathlonverein Dresden e.V.

Template_HP-0010.jpg

Dresden City Triathlon - Manchmal muss man auch mal Glück haben!

Ich greife gleich mal den TWITTER-Titel zur Umschreibung unserer Ergebnisse beim 2. Dresdner City Triathlon auf! „Es waren Festspiele des TV Dresden.“

Bei 4 Wettkämpfen erreichten wir 4 Podestplatzierungen in der Gesamtwertung und sogar 7 Podestplatzierungen in der AK. Aber fangen wir ganz vorne an!

Der Dresden City Triathlon fand nun zum zweiten Mal im Herzen der Elbmetropole statt. Schwimmen in der Elbe stromabwärts (3,5 km stromabwärts = ca. 1,8 km Sprint und OD), Radeln auf einer schnellen Wendepunktstrecke vom Käthe-Kollwitz-Ufer in Richtung „Blaues Wunder“ (20km Sprint, 40km OD), Laufen auf dem Elberadweg bis zum Terrassenufer (5km Sprint, 10km OD).

Ich hatte mich für die Olympische Distanz entschieden. Ein Blick in die Starterlisten verriet schon mal, dass das Starterfeld auf der Olympischen Distanz gespickt mit ein paar Profitriathleten, echt Klasse hatte. Am Sonntagmorgen trafen sich die TVler nach und nach im Wechselgarten beim Bike Check In. Neben dem normalen Vorwettkampfgeplänkel, schauten Tina und ich wieder einmal mit Neid auf die schönen Einteiler der Herren. Aber wartet mal ab, bis wir endlich unsere haben!

Mein Wettkampf: Nach überstandenem Infekt und 2 Wochen nach der Halbdistanz beim Schlosstriathlon Moritzburg wusste ich nicht, wie viel heute möglich war. Das Schwimmen in der Elbe – für mich ein Wagnis, mit dem ich aber erstaunlich gut zurecht kam. Es ist einfach nur schön an den Elbschlössern vorbei zu schwimmen. Außer ein paar Schwierigkeiten mit der Strömung beim Wasserausstieg, fing das Rennen schon mal gut an. Gemeinsam mit der dritten Frau kam ich auf Platz 4 aus dem Wasser. Das Radfahren als Wendepunktstrecke ist für mich als bekannte „Kurvenspezialistin“ auch oft eine Zitterpartie. Hier konnte ich auf Platz 3 vorfahren und auch schon den Abstand auf Platz 2 verkürzen. Platz 2 hatte ich auch kurzzeitig auf der Laufstrecke inne. Am Ende ist mir hier etwas die Luft ausgegangen, so dass mich eine andere Athletin überholte. Auf der Zielgerade lag ich also auf Platz 3. Die 2. Frau ist zu meiner großen Überraschung in eine zusätzliche Laufrunde abgebogen, so dass ich etwas ungläubisch als 2. Frau die Ziellinie überquerte. Was des einen Freud ist, ist des anderen Leid. Heute war das Glück auf meiner Seite! Danke an der Stelle an Simone Bürli, die die Fakten für mich geordnet hat ;-)

Ein roter TV-Einteiler war übrigens fast immer in meiner Nähe. Nach dem Schwimmen war Silvio kurz hinter mir, nach dem Radfahren kurz vor mir, beim Laufen wieder ein Stück gemeinsam, im Ziel wieder vor mir. Ein saustarkes Rennen von ihm!

Hervorheben möchte ich auch die lautstarken TV-Fans an der Strecke. Enrico, Pauline, Marco, Jule, Curt und Baby, Maurice und Freundin, René, Virginie, René, Simone, Tina… - Ihr wart großartig!

Hier nochmal die Platzierungen aller TVler. Herzlichen Glückwunsch euch allen!

Olympische Distanz:

  • Christian, 1. Platz (1. AK)
  • Manu, 2. Platz (1.AK)
  • Grahlo, 7. Platz (2. AK)
  • Jan, 14. Platz (3. AK)
  • Silvio, 19. Platz (8. AK)
  • Jörg, 73. Platz (1. AK)
  • Dieter, 87. Platz (12. AK)

Sprint:

  • Stephan, 1. Platz (1. Platz AK)
  • Björn, 3. Platz (3. Platz AK)
  • Michelle, 4. Platz (2. AK)
  • Tina, 8. Platz (4. Platz AK) 

Eure Manu Süß

Ergebnisse
Bildergalerie

Radtraining

Resultate

aktuell: ebm-Seiffen

Sponsoren