Triathlonverein Dresden e.V.

Template_HP-0017.jpg

Rewe Team Challenge - Auf zu neuen Rekorden

Während der Vorbereitung zu meiner (Silvio Glöckner) 1. Langdistanz fallen so nebenbei einige meiner Rekorde der letzten Jahre.

Geschuldet durch die hohen Trainingsumfänge fallen die kleineren Veranstaltungen (Halbmarathon, 10km, 5km) quasi nebenbei ab. Für die Team Challenge hatte ich mir daher vorgenommen, die 5km unter 19 Minuten zu schaffen. Beflügelt durch mein Ergebnis beim Time Trial Triathlon, bei dem ich die Zielpace von 3:48 min/km bereits über 4km unterschritten hatte, war ich fest überzeugt, dass es klappen würde. Am Ende kam alles anders.

Aber der Reihe nach: Gestartet bin ich dieses Jahr nicht für den TV Dresden sondern für meine Firma, die T-Systems Multimedia Solutions GmbH. Ich hatte mein Fahrrad am Zielstadion abgestellt, das Gepäck abgegeben und den Weg zum Start am Altmarkt zum Einlaufen genutzt. Aufgrund guter Beziehungen konnte ich einen Startplatz im VIP-Bereich ergattern. Punkt 19 Uhr ging es dann los.

KM 1: Der 1. Kilometer bis zum Terrassenufer verlief recht unspektakulär. 5km läuft man ja normalerweise an der "Kotzgrenze" aber in Anbetracht meiner Langdistanzvorbereitung wollte ich mich eigentlich nicht so verausgaben, deswegen lief ich knapp unter Maximum, was sich bis dahin noch nicht so anstrengend anfühlte. Die Kopfsteinpflasterpassage vom Postplatz zum Theaterplatz ist für sehr schnelles Laufen außerdem nicht sehr angenehm. Zeit für den 1. KM: 3:27

KM 2: Kilometer 2 auf dem Terrassenufer läuft sich sehr angenehm, flach, gerade, zum Glück nur kurze Passagen mit Kopfsteinpflaster. Zeit: 3:34

KM 3: Langsam wird es anstrengend, die Strecke bis zu Grunaer Straße ist auch vom Belag nicht einfach wegen groben Kopfsteinpflaster. Stellenweise wird hier auch auf den Fußweg ausgewichen weil es dort etwas besser ist. Zeit: 3:41

KM 4: Der fieseste Kilometer, da hier ca. 500m Wendepunktstrecke enthalten sind. Man sieht schon die 4km-Grenze und muss dann nochmal einen elendigen Bogen laufen, bei denen man die Glücklichen, die es bereits hinter sich haben, ständig im Blick hat. Jetzt setzt die "Kotzgrenze" doch ein aber man sagt sich, jetzt bin ich schon so weit, dann kann ich mich den Rest auch noch quälen. Zeit: 3:42

KM 5: Noch einmal ums Stadion. Das Ziel so nah und doch so fern. Ich keuche langsam auf dem letzten Loch aber aufgeben ist jetzt nicht. Dann Einbiegen auf die Lennéstraße, die letzten Meter, durchs Eingangstor und noch einmal Kraft für den Zielsprint aufbauen. Zeit: 3:35

Und die Zielzeit? Am Ende stehen 17 Minuten und 50 Sekunden auf der Uhr. Wie geil ist das denn? Das hätte ich selbst nicht erwartet, das Ziel nochmal so deutlich zu unterbieten. Damit war ich dieses Jahr auch der schnellste Angestellte unseres Unternehmens. Überglücklich feuere ich dann noch die restlichen Kollegen bis hin ins Ziel an, die erst mit der 2. Welle gestartet sind.

Die Teilnehmer vom TV Dresden haben dieses Jahr auch wieder eine ordentliche Leistung abgeliefert. Unter anderem 3. Platz bei den Männerteams und viele gute Einzelplatzierungen.

Ergebnisse

 

Radtraining

Resultate

aktuell: ebm-Seiffen

Sponsoren