Triathlonverein Dresden e.V.

Template_HP-0016.jpg

Fast Five: Sophie Lingelbach

Zu dieser Saison haben wir unser Bundesligateam vornehmlich in eine Richtung verstärkt: Sophie, Sophie, Sophie und Sophie. In unserem Adventskalender haben wir euch Sophie Lingelbach schon ganz kurz vorgestellt. Hier wollen wir etwas weiter ins Detail gehen.

Sophie war bis 2019 mit dem MRCC München in der 1. Bundesliga aktiv. Nach dem Rückzug der Münchnerinnen fand sie im Dresdner Spitzen Triathlon Team ein neues sportliches Zuhause. Sophie war in allen drei Bundesliga-Rennen 2020 - Zwift-Radrennen, Swim&Run und Saarbrücken - am Start. In Saarbrücken konnte sie mit einem 7. Platz das beste Teamergebnis einfahren und ist uns mit ihrer ehrlichen, frohen und liebevollen Art sehr ans Herz gewachsen.

Dank wöchentlichem Athletiktraining per Videokonferenz fühlt sich unsere Fernbeziehung auch gar nicht so schlimm an, trotzdem freuen wir uns schon auf ein baldiges Wiedersehen an den Startlinien dieses Landes.
Und nun viel Spaß mit Sophie und ihrne Fast-Fives

  1. Was war dein erster Triathlon?

    Mein erster Triathlon war ein Teamtriathlon der 2. holländischen Liga in Arnhem (Niederlande) bei dem ich mit dem DSTV Aloha am Start stand. Es wurden 750m im Freibad geschwommen, 20k Rad gefahren und anschließend 5k gelaufen. Dabei musste das Team (4 Mädels) zusammenbleiben und erst ab dem 2. Wechsel konnte man eine Person "zurück lassen". Der Wettkampf hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und es war "beruhigend" zu wissen, dass man den ganzen Wettkampf über mit erfahrenen Athletinnen zusammen war.

  2. Wie bist du zum Triathlon gekommen?

    In meiner Jugend war ich im Schwimmverein und bin immer mal wieder mit meiner Schwester gejoggt. Als ich dann mit dem Master anfing, habe ich mir die Sportvereine der Uni angeschaut und entdeckt, dass sie auch Triathlon anbieten. Das fand ich super, denn nur das Radfahren war "neu" für mich. Ganz nebenbei musste ich mich so nicht entscheiden, ob ich mich aufs schwimmen oder laufen konzentrieren möchte, sondern konnte einfach beides tun. Und das begeistert mich noch nach wie vor an diesem Sport.

  3. Was hattest du als Saisonhöhepunkt geplant?

    Mein Saisonhöhepunkt wären die Bundealigarennen bei denen ich gestartet wäre und der Allgäu Triathlon Classic. Ein landschaftlich schöner und verpflegungstechnisch sehr leckerer Triathlon. Kann ich jedem nur empfehlen, der es gerne hügelig mag :)

  4. Du bist ja ein Neuzugang im Dresdner Spitzen Triathlon Team. Was hat dich von uns überzeugt und was macht für dich die Triathlon Bundesliga aus?

    Der familiäre Umgang und der Teamgeist haben mich vom Dresdner Spitzen TriathlonTeam begeistert. Als ich gehört habe, dass man bei Wettkämpfen in einem Airb&b übernachtet, gemeinsam kocht und zusammensitzt, hat mich das gleich angesprochen. Das Teamwochenende hat das nur bestätigt :)

  5. Wie sieht dein Lieblingstraining aus?

    Eine spezielle Lieblingstrainingseinheit habe ich nicht. Das finde ich das schöne am Triathlon, dass es so abwechslungsreich ist. Und man kann sich auch mal auf eine andere Sportart konzentrieren, wenn man genug von einer anderen hat :D. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, würde ich ein Laufintervalltraining auf der Bahn machen. Da weiß man anschließend was man getan hat und es ist effektiv.

Radtraining

Sponsoren

Ostsächsische Sparkasse Dresden
SoGehtSaechsisch
smile.amazon