Triathlonverein Dresden e.V.

 

dtl logo

Die Deutsche Triathlon Bundesliga mit dem TV Dresden, gehört der Geschichte an.

tv dd logo
bl tv dd-team-swim

Nach 5 Jahren in der Ersten und der Zweiten Liga zieht sich das Erdinger ALKOHOLFREI Team Dresdner Spitzen 2010 zurück. Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und allen anderen, die uns die letzten Jahre unterstützt haben.

Noch in diesem Jahr hatte sich der Verein in der obersten deutschen Klasse um einen Platz verbessern können. Dennoch lässt sich der Schritt zurück nicht vermeiden. Dabei standen die Sterne nicht am Schlechtesten. Nach dem Ende der Saison 2009 konnten neue Sponsoren für den Erstligabestand gewonnen werden und seitens der bisherigen Supporter wurde eine verstärkte Unterstützung zugesagt. Der Etat für 2010 erreichte einen Wert, der eine Athletenunterstützung zuließ, welche der von Mannschaften im mittleren Leistungssegment entsprochen hätte. Das Unterfangen scheiterte letztendlich an der Möglichkeit, die passenden Sportler zu verpflichten.

rico sperlich Marcus Herbst joerg bozenhard jan francke

Ziel dieser Verpflichtungen sollte es nicht werden, ein Kleinprofiteam aufzustellen, dessen Vereinszugehörigkeit sich alleine auf der Lizenzwahl beim TV Dresden begründet. Vordergründig sollten Vereinsgewächse zurückgeholt und die Mannschaft mit leistungsadäquaten Sportlern aus Sachsen und der Ostregion aufgestockt werden. Aus der bestehenden Mannschaft standen letztendlich nur noch Martin Flehmig, sowie die langjährigen tschechischen Wegbegleiter Jan und Michal Francke für einen Start in der Saison 2010 bereit. Die Verpflichtungsversuche neuer Sportler liefen dann leider ins Leere. Alexander Schilling entschied sich für die Verpflichtung bei einem anderen Team. Infrage kommende regionale Sportler hatten bereits im September Verträge mit ihren Mannschaften unterzeichnet. Allein Christian Otto, dem ebenfalls bereits Angebote leistungsstarker Mannschaften vorlagen, erklärte im Falle eines Zustandekommens einer ausgewogenen Mannschaft seine Startbereitschaft. Dies genügte an Manpower freilich nicht.

dirk wieltsch Frank-Peter Mueller michal francke martin flehmig

 

Mancher Leser wird sich fragen, warum es denn nicht in Betracht gezogen wird, das Startrecht aus der Ersten Liga in die Zweite Liga zu verlegen und dort mit den starken Regionalligisten des TV Dresden mitzumischen. Die Entscheidung darüber begründet sich in dem Unterschied der erforderlichen Leistungsstruktur in den einzelnen Ligen. Während in der Regionalliga aufgrund des Windschattenfahrverbotes das Schwergewicht auf dem Radfahren liegt, werden die Wettkämpfe in den anderen Ligen über die Schwimm- und Laufleistung entschieden. Die Sportler, welche uns für den Start in der Ersten Liga fehlen, fehlen uns folglich auch in der zweiten Liga. Der Aufsteiger aus der Regionalliga Ost des letzten Jahres, der Tus Neukölln Berlin, der 2008 als Sieger das Erdinger AF Team Dresdner Spitzen immerhin auf den 3. Platz verwiesen hatte, erreichte 2009 in der 2. Bundesliga einen 13. Platz.

 

Wer die Ereignisse des laufenden Jahres im Ligageschehen aufmerksam beobachtet hat, wird bemerken, dass das Stadtwerketeam Leipzig sich mit den gleichen Personalmangelproblemen bereits nach dem ersten Wettkampf aus dem Ligageschehen verabschieden musste. Das Niveau und die Leistungsstruktur in der Ersten und Zweiten Deutschen Liga kann durch die wenigsten Quereinsteiger, welche die Regionalliga dominieren, erreicht werden. Um Mannschaften in diesen Bereichen dauerhaft zu etablieren, bedarf es einer breiten, kontinuierlichen Nachwuchsarbeit.

Erdinger AF dds logo

Zusammen mit dem neuen Landestrainer René Gose, sowie dem Management des Leipziger Bundesligateams wurden im September / Oktober Möglichkeiten geprüft, ein gemeinsames Konstrukt für Sachsen und Sachsen Anhalt zu bilden um zumindest ein starkes „sächsisches“ Zweitligateam auf die Beine zu stellen. Neben dem erforderlich hohen und unumgänglichen Fremdsportleranteil wäre im Interesse der regional verschiedenen Beteiligten auch eine Namensänderung dieses Teams unausweichlich gewesen. Dies ließ sich letztendlich nicht mit dem ausgesprochenen Ziel des TV Dresden, der Vereinsnähe der Mannschaft, in Einklang bringen.

ah reick bikeland

Die Konzentration wird sich für das kommende Jahr also auf die Mannschaften der Regionalliga richten. Diese Aufgabe wird anspruchsvoll genug, denn aufgrund beruflicher und familiärer Veränderungen wird es zu einigen Abgängen von Leistungsträgern aus dem Team kommen. Paul Schmidt und Dirk Wieltsch werden ihre Studienpraktikas außerhalb von Sachsen, bzw. Deutschland verrichten und nicht mehr oder nur stark beschränkt zur Verfügung stehen. Michael Trepte wird aus erfreulichen persönlichen Gründen mit dem gleichen Ergebnis in die Schweiz umziehen. Rico Sperlich und Andreas Jalowi haben ihre Distanzierung vom Leistungssport erklärt. Da der TV DD im Leistungsbereich der Regionalliga breit aufgestellt ist, wird es kein Problem werden, diese Sportler quantitativ zu ersetzen. Der qualitative Ersatz liegt nun in der Hand der Nachrückenden. ;o).

Bei und wegen all dieser scheinbaren Leistungsflucht, darf hier abschließend nicht vergessen werden, zu erwähnen, dass es im kommenden Jahr bei den Damen und den Herren zu perspektivischen Neuzugängen kommen wird. Man darf gespannt sein.

Bye j u a

Jörg Bozenhard

 

Login

Resultate

Infos

Sponsoren

smile.amazon

Anmelden