Triathlonverein Dresden e.V.

IMG-4022.jpg

DOUBLE ALL OUT

Marco berichtet von seinem Doppeleinsatz bei der Regionalliga in Havelberg und bei der 2. Bundesliga in Verl.

Wohl verdient waren die letzten Wochen „Sommerpause“ nach den harten Wettkampfwochenenden im Juli.

Die erst 2 Wochen zurückliegende Challenge Roth hing mir am Wettkampfwochenende der Regionalliga in Havelberg und der 2. Bundesliga in Verl noch etwas in den Knochen. Aber meiner Motivation tat das keinen Abbruch.

So reisten wir am Samstag, den 14.07.2018 mit dem Regionalliga Team in Havelberg an und verlebten einen tollen Wettkampftag. Bis auf die eine Woche vor dem Wettkampf frisch gesplittete Straße, waren an dem Tag gute Bedingungen.

Also waren wir wie immer mit 4 Teams vertreten (2x Männer, Masters, Frauen), wobei die Masters- und die Männer-Wettkämpfe auf der Olympischen und der Frauen-Wettkampf auf der Sprint-Distanz ausgetragen wurde. Das Masters-Team konnte einen hervorragenden 3. Platz in der Teamwertung erreichen, allen voran Gerhard, der den 1. Platz belegte. Die Männerteams kamen bei einem unangefochtenen Sieg des Hallenser Teams auf einen guten 6. und einen 9. Platz. Das Frauenteam erreichte den 4. Platz in der Teamwertung. Insbesondere Björn und Nadine erzielten hierbei mit dem jeweils 7. Platz die besten Einzelplatzierungen. Somit befinden sich alle Regionalligateams derzeit auf dem 3. Platz der Gesamttabelle.

Ich konnte an dem Tag unter meinem neuem „Kampfnamen“ Marco Koch nicht das beste Schwimmen absolvieren (war ja auch klar, bin ja schließlich auch Brustspezialist ;) und kämpfte mich nach gutem Rad fahren und einem soliden Lauf auf einen aus meiner Sicht guten 14. Platz. Ob das die richtige Vorbereitung für den ersten Auftritt in der 2. Bundesliga sein sollte ist fraglich, aber als Ersatzmann opfert man sich ja gern fürs Team. So reisten wir, also Chef Martin und ich direkt von Havelberg weiter um am nächsten Tag in Verl bei der 2. Bundesliga an den Start zu gehen. Auf dem Hinweg nach Verl stieg dann noch Phillip-Johannes zu uns um, der als frisch gebackener AK-Weltmeister im Cross-Triathlon nur wenige Tage nach seinem letzten Wettkampf kurzfristig aushalf.

Personalgeschwächt und zusätzlich noch durch eine ärgerliche Disqualifikation bestraft, kam dann unser Männerteam (Otti, Max, Marvin, Phillip-Johannes und meine Wenigkeit) nicht über einen 16. Platz hinaus. Ich konnte wie am Vortag schon nicht das beste Schwimmen abliefern und kam gnadenlos als Letzter aus dem Wasser. Nach 1,5 Runden konnte ich dann auf Phillip-Johannes auffahren und Ihn noch eine halbe Runde für das finale Laufen ziehen. Aber irgendwelche Platzierungen konnten wir dadurch leider nicht mehr gut machen. Die Leistungsdichte ist in dieser Liga einfach mal um Welten höher. Für so eine Pfeife wie mich kaum vorstellbar wie schnell da geschwommen wird und am Ende war es mir eine Ehre mit so Größen des Triathlons wie Otti mal an der Startlinie gestanden zu haben. Eine tolle Erfahrung...

Erfreulicher dagegen war das Frauen-Ergebnis, die die guten Leistungen der letzten Rennen bestätigen konnten. Die beste Einzelplatzierung erzielte Jana Richter mit dem 6. Platz. Lea Devantier, Alexandra Vogel und Annika Müller komplettierten die Mannschaftswertung und konnten letztendlich einen tollen 4. Platz in der Mannschaftswertung erreichen. 

In der Tabelle bleibt es spannend, denn die Frauen liegen punktgleich mit dem Triathlon Team aus Witten auf Rang 3. Die Männer liegen dank der guten Vorergebnisse auf dem 9. Rang.

Die Finals beider Ligen finden am 8.9. in Hannover und Cottbus statt. Dann werden wir hoffentlich vor allem im Männerbereich wieder weiter vorn dabei sein. Wir greifen auf jeden Fall voll an.
 
Mit sportlichem Gruß Marco "Koch" Kühne

 

Ergebnisse von Havelberg sind >>>hier<<< zu finden.
Ergebnisse von Verl sind >>>hier<<< zu finden.

Sponsoren