Triathlonverein Dresden e.V.

Wer kennt ihn nicht, Holm der Große, frisch gebackener Deutscher Meister in Heilbronn, wir wollten mehr wissen...

1. Du hattest einen Sturz im Frühjahr. Erzähl uns mehr darüber!

Das war eine Kombination aus Pech und eigener Blödheit. Ich bin auf einer frisch geteerten Straße weggerutscht. Das Ergebnis. Materialschaden + Prellung und natürliche ist etwas Haut auf der Straße geblieben. Danke an Bike Point für die schnelle Hilfe!

2. Deutscher Meister in Heilbronn, wie machst du das immer?
 
Die Challenge Heilbronn war der einzige fest geplante WK in dieser Saison. Dementsprechend habe ich mich darauf vorbereitet und hatte eine gute Form. Immer wieder unglaublich, wie viele Verrückte es in meiner AK noch gibt, denn diese war sehr gut besetzt, immerhin liefen die ersten 3 Athleten innerhalb von 2:30 min ein. Ergebnisse: >http://challenge-heilbronn.de/wp- content/uploads/2016/06/H_gender.pdf<
 
Natürlich kam mir zugute, dass anstatt des Schwimmsplits (der Neckar führte Hochwasser und war total verdreckt) 5 km gelaufen wurde. Auch wenn es keiner glaubt: Ich wäre gern geschwommen!! Außerdem liebe ich diesen Sport nach wie vor und wie im richtigen Leben, wird das, was man mit Leidenschaft tut, meistens richtig gut.
 

3. Wie geht deine Saison nun weiter?
 
Der IM Hawaii geht mir nicht aus dem Kopf. Ich war 2011 mit Jule, Curt und Sveni in Kona und dies war ein unvergessliches Erlebnis, was ich gern noch einmal erleben möchte. Von meiner Leistungsfähigkeit her sehe ich eine Quali als realistisch an und jeder, der auf eine LD trainiert weiß, dass auch das Umfeld dazu passen muss. Momentan bin ich beruflich dermaßen eingespannt, dass ich weder trainingsmethodisch sinnvoll trainieren, noch gut regenerieren kann. Das ist für eine LD eher suboptimal. Dennoch werde ich es trotz aller Unwägbarkeiten probieren und im August entscheiden, ob ich mir beim IM Weymonth den Slot für 2017 hole. Nächste Stops: Triathlon Schluchsee, Senftenberg und KnappenMan.
 
 
4. Keine Masters-Regionalliga mit dem TV, vermisst du was?
 
Ja, das ist schade. Ich wäre weiterhin gern im Team gestartet, doch die Besetzungsproblematik zog sich wie ein roter Faden über die letzten Jahre. Verletzungen, Schichtdienste und Familie forderten ihren Tribut. Vielleicht entwickelt sich etwas in der nächsten Zeit, ich gebe die Hoffung nicht auf.
 
 
5. Wird man dich auf Hawaii in der TM80 sehen?
 
Auf jeden Fall. Da gibt es sogar einen klaren Plan. Ich werde also mit Rajko heimlich das betreute Wohnen verlassen und wir machen uns auf den Weg nach Kona, um dort die AK 80 bzw. 70 zu rocken. Bis dahin habe ich sicher auch das Schwimmen gelernt.
 

Login

Resultate

aktuell: Tri Day Störmthaler See (SM)

 

Infos

Sponsoren

smile.amazon

Anmelden